Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege gibt es für Pflegebedürftige, welche nur für eine begrenzte Zeit auf vollstationäre Pflege angewiesen sind. Dies kann der Fall bei einer Krisensituation in der häuslichen Pflege, oder zur übergangsweisen Nachversorgung nach einem Krankenhausaufenthalt der Fall sein.

Neu ist, dass der laufende, bestehende Anspruch auf einen noch unverbrauchten Leistungsbetrag für Verhinderungspflege, auch für eine Kurzzeitpflege eingesetzt werden kann.

Der gesamte Leistungsbetrag der Kurzzeitpflege kann dadurch maximal verdoppelt werden.

Die Zeit der Inanspruchnahme der Kurzzeitpflege kann nun von bisher 4 auf bis zu 8 Wochen ausgeweitet werden.

Der hierdurch anfallende Erhöhungsbetrag wird auf den Leistungsbetrag der Verhinderungspflege angerechnet.

Auch diese Änderung gilt ab Januar 2015.