Gesetzliche Pflegeversicherung

Die gesetzliche Pflegeversicherung wurde im Jahr 1995 in Deutschland als Pflichtversicherung eingeführt.

Sie ist eine eigenständige Ebene der Sozialversicherung und Deutschland, neben der Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und der Arbeitslosenversicherung.

Die Beiträge zur gesetzlichen Pflegeversicherung werden bei gesetzlich Versicherten direkt an die gesetzliche Krankenkasse abgeführt.

Für privat Krankenversicherte gibt es hierbei Sonderregelung aber auch hier ist ein zu einer Pflegeversicherung verpflichtend, welche im Regelfall direkt über die private Krankenversicherung angeboten wird.

Leistungen und Änderungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung

a die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung in der Praxis fast nie die reell entstehenden Kosten im Pflegefall abdecken, wurde im Zuge von weiteren Maßnahmen Ergänzungen eingeführt.

 

Die drei größten Ergänzungen in Bezug auf Leistungen und Einstufungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung waren 2002 das Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetz, 2012 das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz und ab dem Januar 2015 das sogenanntePflegestärkungsgesetz.

Für diese Seite wurde noch kein Inhalt erfasst.